Das Kosmoproletariat

Der Kosmoprolet ist im Grunde seines Herzens Kosmopolit, er verfügt über das globale Denken, ist aber im Gegensatz zum Kosmopolit nicht elitär, schon gar nicht sippenelitär. Der Kosmoprolet bewegt sich nicht a priori in der gehobenen Gesellschaft, sondern kommt meist von unten. Das schließt jedoch geburtsbedingten Wohlstand nicht aus, ein Großteil des heute bekannten Kosmoproletariats kommt aus der gehobenen Mittelschicht, versucht aber, dieses Feld zu transzendieren.

Kosmoproletarismus ist primär eine Geisteshaltung: Der Kosmoprolet interessiert sich für die Welt und alle seine BewohnerInnen, versucht, über sich selbst hinaus zu denken und allgemeine Verantwortung zu übernehmen. Dies sowohl für sich selbst als auch für die Menschheit und die Welt als Gesamtes.

° Der Kosmoprolet reist gerne, das sowohl real als auch in der Phantasie, er versucht in und hinter und über eine Sache hinaus zu sehen. Er versucht, die Menschen zu verstehen.

° Der Kosmoprolet hat Ähnlichkeit mit einem Künstler, muss aber keiner sein. Er kann Intelektueller sein, muss aber auch dies nicht. Er kann aus jeder Schicht/Klasse/Kaste kommen und ihn zeichnet als wichtigstes Kriterium Aufgeschlossenheit aus.

° Der Kosmoprolet übernimmt Verantwortung.

° Der Kosmoprolet versucht zu verstehen.

° Der Kosmoprolet ist offen.

° Der Kosmoprolet stellt sich selbst in Frage.

° Der Kosmoprolet hinterfragt.

° Der Kosmoprolet versucht zu argumentieren.

° Der Kosmoprolet denkt über seinen Tellerrand hinaus.

° Der Kosmoprolet ist sexy.

Der Kosmoprolet stößt durchaus auf Unverständnis und versucht dann den Schädelknack, bewegt sich aber als soziales Phänomen meist unter Seinesgleichen. Kosmoproleten erkennen und kennen sich meist und arbeiten oftmals unbewusst an Netzwerken. Diese Netzwerke sind nichts genuin Neues, der Kosmoproletarismus nutzte diese Mechanismen immer schon. Der Kosmoproletarismus selbst ist nur als Begriff neu und umreißt die neue Ausprägung eines alten Phänomens. Die heutige (westliche) Gesellschaft ermöglicht es auch weniger Privilegierten sich in und auf der Welt zu bewegen und ermöglicht es vor allem jungen Menschen an anderen/fremden Orten über einen längeren Zeitraum zu leben. Das ist ein Grundmerkmal des kosmoproleten Menschen: Er kann sich mit der ihm angeborenen Lebens- und Gedankenwelt nicht zufrieden geben. Er muss es auch nicht und tut es auch nicht. Privilegien, die früher Reichen und etablierten KünstlerInnen (wenn man es hier so pauschalisieren darf) vorbehalten waren sind nun offen zugänglich und werden als solche auch genutzt. Der Kosmoprolet kann erwerbstätig aber auch arbeitslos ein.

° Der Kosmoprolet versucht sich zu verwirklichen.

° Der Kosmoprolet denkt und operiert weltweit.

° Der Kosmoprolet versucht ehrlich zu sein.

° Der Kosmoprolet bekennt sich zur Liebe.

° Der Kosmoprolet kennt keine geografischen Grenzen.

° Der Kosmoprolet lehnt Gewalt ab.

° Der Kosmoprolet versucht geistige Grenzen zu überschreiten.

° Der Kosmoprolet versucht, da ein Sein entweder Schein oder nur temporär ist. Der Kosmoprolet versucht aber mit absoluter Hingabe und ganzer Kraft, das Scheitern und Versagen ist eine Möglichkeit.

Der Kosmoprolet geht in vielen Bereichen über den Kosmopolit hinaus. Das sowohl in seinen Voraussetzungen als auch in seinen Zielsetzungen.

Der Kosmoprolet ist aber auch kein Prolet im Sinne eines rohen und ungebildeten Menschen, sondern versucht in diesen Eigenschaften genau das Gegenteil zu sein.

° Der Kosmoprolet kämpft für Individualität.

° Der Kosmoprolet kämpft gegen Konformismus.

° Der Kosmoprolet kämpft gegen Militarismus.

° Der Kosmoprolet kämpft gegen Uniformismus.

° Der Kosmoprolet schätzt Konzentration.

° Der Kosmoprolet wendet große Willenskraft auf.

° Der Kosmoprolet ist sozial.

° Der Kosmoprolet ist Liebe!

 

 

v. Karl Kilian

 

Share
von


© 2014 kosmoproleten | impressum

administration